Hansestadt HamburgVerkehrs­sicherheits­kampagne |  Hamburg gibt Acht!

Eine Kampagne mit dem Ziel initiiert, das Miteinander der Hamburger Bürger im Straßenverkehr zu verbessern und darüber die Verkehrssicherheit zum Wohle aller Verkehrsteilnehmer zu erhöhen. Die in drei Phasen arbeitende Kampagne verzichtet dabei auf Schockabbildungen von Unfällen, ebenso fehlt der erhobene Zeigefinger der Kommunikation von Straßenverkehrsregeln - untypisch für Verkehrssicherheitskampagnen. Vielmehr werden die Hamburger Bürger in vielfältigen Off- und Onlinekanälen zur aktiven Teilnahme aufgefordert, sich frei Gedanken zu machen und Vorschläge einzureichen, was ein jeder für ein besseres Miteinander im Straßenverkehr beitragen kann.

Kampagnenphase "Aufruf" - Hamburger Prominente geben Acht.

Mit dem gleichermaßen einfachen wie einprägsamen Keyvisual der "8" und einer von hoher Wiederkennung geprägten grafischen Klammer umfasst, erzeugt die Kampagne Aufmerksamkeit und fordert die Hamburger Bürger lautstark zur aktiven Teilnahme auf. Außenwerbung und umfangreiche Social Media-Maßnahmen bilden aus Mediasicht den Schwerpunkt dieser ersten Kampagnenphase, flankiert von Anzeigenschaltungen in themenaffinen Umfeldern, gezielt eingesetzter Verkehrsmittelwerbung, Funkwerbung und Guerilla-Maßnahmen im Hamburger Stadtbild.

In den Worten von NDR-Moderatorin Anke Harnack.
Play VideoClose Video
Play VideoClose Video
Play VideoClose Video
Play VideoClose Video
Berichterstattung.

Kampagnenphase "Bürgerstimmen" - Hamburger Bürger geben Acht.

Die aktive Bürgerbeteiligung bildet das Herzstück der Kampagne. Jede Stimme zählt, jeder Vorschlag ist wichtig und erreicht den Auswahlprozess, maßgeblich über digitale, aber auch über analoge Wege wie zum Beispiel Teilnahmekarten, die ausgefüllt in allen Behörden, Bezirksämtern, Polizeidienststellen, bei ADAC und ADFC wie auch im ausgewählten Einzelhandel abgegeben werden können.

Social Media.

Kampagnenphase "Verkündung" - alle Hamburger geben Acht.

Eine vom Ersten Bürgermeister angeführte, mit prominenten und weniger prominenten Hamburger Bürgern besetzte Jury verfeinert in einem ersten Auswahlprozess auf eine Top-20 der eingereichten Vorschläge, die anschließend über Social Media-Kanäle und im Hörfunk auf NDR 90,3 den Hamburger Bürgern zur Abstimmung gestellt werden. Ziel ist die Verdichtung auf acht goldenen Regeln für das Miteinander der Hamburger im Straßenverkehr, die im Herbst 2019 in einem finalen Kampagnenflight über vielfältige Off- und Onlinekanäle kommuniziert werden.